Das Optiker-Team

Portrait Nora Dirkes

NORA DIRKES

„Ich wollte immer schon gerne handwerklich und mit Menschen zusammenarbeiten.“

  • geboren 1965 in Oldenburg
  • 1984-1987: Ausbildung zur Augenoptikerin in Oldenburg
  • anschließend für 2 Jahre als Gesellin in München angestellt
  • 1989-1992: Ausbildung an der Staatlichen Fachschule Berlin zur Staatlich geprüften Augenoptikerin und Augenoptikermeisterin
  • seit Sommer 1992: angestellt als Meisterin bei BRILLEN MÜLLER im Geschäft des Vaters Erich Bleßner
  • Sommer 1993: Übernahme von BRILLEN MÜLLER, weiterhin inhabergeführt
Portrait Melanie Klütemeyer

MELANIE KLÜTEMEYER

„Augenoptik ist mein Traumberuf. Ich mag die Kombination aus handwerklicher Arbeit und Kundenberatung. Der Beruf ist vielseitig und abwechslungsreich. Ich bin froh, die Möglichkeit zu haben, in einem kleinen Betrieb zu arbeiten und somit in allen Abteilungen tätig sein zu können.“

  • geboren 1974 in Österreich
  • 1990-1993: Ausbildung in Delmenhorst
  • 1993-1994: ein Jahr Auslandsaufenthalt
  • 1994-1997: angestellt als Gesellin in Ganderkesee
  • 1997-2000: Meisterschule in Berlin (Abschluss Meistertitel und Diplom-Optometristin FH)
  • seitdem als Meisterin in verschiedenen Verantwortungsbereichen bei verschieden Firmen tätig
  • seit April 2013 bei BRILLEN MÜLLER
Portrait Olaf Bilkenroth

OLAF BILKENROTH

„Ich habe schon als Kind gerne bei meinem Opa im Laden mitgearbeitet und daraus ist meine Berufung geworden.“

  • geboren 1972 in Hamburg
  • 1990-1993: Ausbildung zum Augenoptiker in Pinneberg
  • anschließend für vier Jahre als Geselle in Pinneberg und Itzehoe tätig
  • 1997-1999: Ausbildung an der Fachschule für Augenoptik „Hermann Pistor“ in Jena zum Meister und Staatlich geprüften Augenoptiker
  • seitdem als Meister in verschiedenen Verantwortungsbereichen bei verschieden Firmen im Oldenburger Land, in Bremerhaven und Oldenburg tätig
  • seit Mai 2014 bei BRILLEN MÜLLER

Philosophie

Beratung ist im traditionellen Augenoptiker-Handwerk das A&O. Deshalb arbeiten bei BRILLEN MÜLLER ausschließlich qualifizierte Augenoptiker-Meister. Wir fühlen uns sowohl dem technischen Fortschritt als auch modischen Trends gleichermaßen verbunden. Schließlich hängt sehr viel davon ab, was wir sehen und wie wir aussehen. Wir sehen uns!

Geschichte

1925

Martin Müller eröffnet mit 33 Jahren sein „Spezialgeschäft für Optik“ in der Burgstr. 21

1933

Nach zwei Umzügen innerhalb der Oldenburger Innenstadt kauft Martin Müller das Haus Achternstraße 28, um sich dort mit seinem Geschäft anzusiedeln. Bis heute besteht es an diesem Standort.

1952

Der Gründer Martin Müller erweitert sein Geschäft um eine Fotoabteilung. Beratung, Verkauf gehören ebenso dazu wie ein eigenes Labor für die Entwicklung der Bilder.

1952

Der Gründer Martin Müller erweitert sein Geschäft um eine Fotoabteilung. Beratung, Verkauf gehören ebenso dazu wie ein eigenes Labor für die Entwicklung der Bilder.

1955

Den 15.000sten Brillenkunden feiert die Belegschaft mit einem Betriebsausflug ans Meer

1955

Den 15.000sten Brillenkunden feiert die Belegschaft mit einem Betriebsausflug ans Meer

Zwischen 1955 und 1964

Die Leistungen und Geschäftsfelder werden mit hohem Wiedererkennungswert in Anzeigen bekannt gemacht.

Im Stil der 50er

Brillen Müller geht auch in der Schaufenstergestaltung stets mit der Zeit

1960

Mit einer großformatigen Anzeige bedankt sich Martin Müller bei seiner Kundschaft, die seinem Geschäft 35 Jahre die Treue gehalten hat.

1964

Aus Altersgründen verkauft Martin Müller das Geschäft an Erich Bleßner, einen seiner Meister, der zu diesem Zeitpunkt bereits 17 Jahre bei ihm arbeitet.

1964

Aus Altersgründen verkauft Martin Müller das Geschäft an Erich Bleßner, einen seiner Meister, der zu diesem Zeitpunkt bereits 17 Jahre bei ihm arbeitet.

1964

Aus Altersgründen verkauft Martin Müller das Geschäft an Erich Bleßner, einen seiner Meister, der zu diesem Zeitpunkt bereits 17 Jahre bei ihm arbeitet.

1985

Die Außenfassade des Gebäudes Achternstraße 28 wird saniert und optisch verändert. Dazu wird das Haus mit Trägern und Ankern gründlich stabilisiert. Außerdem werden die hinteren Geschäftsräume zu einer modernen Werkstatt umgebaut.

1985

Die Außenfassade des Gebäudes Achternstraße 28 wird saniert und optisch verändert. Dazu wird das Haus mit Trägern und Ankern gründlich stabilisiert. Außerdem werden die hinteren Geschäftsräume zu einer modernen Werkstatt umgebaut.

1993

Nora Dirkes (geb. Bleßner) übernimmt als staatlich geprüfte Augenoptikermeisterin 28-jährig den Betrieb ihres Vaters. Nach ihrem Abitur und der Ausbildung zur Augenoptikergesellin in Oldenburg arbeitet sie zwei Jahre in München, um dann von 1990 bis 1992 in Berlin fünf Semester an der höheren Fachschule zu studieren.

1993

Nora Bleßner und Erich Bleßner

1994

Im Zuge der Erweiterung des Geschäfts um die Kontaktlinsen-Abteilung wird die Werkstatt ins erste Obergeschoss verlegt. Das Segment Wettergeräte wird aufgelöst.

2010

Aufwändiger Ladenumbau der gesamten vorderen und hinteren Geschäftsräume sowie Renovierung der Außenfassade passend zum Stadtbild von Oldenburg.

2010

Aufwändiger Ladenumbau der gesamten vorderen und hinteren Geschäftsräume sowie Renovierung der Außenfassade passend zum Stadtbild von Oldenburg.